Event Info
Info-Ticker
Soirée Disco
Die nächste Party mit den Holykings im Madeleine
La Boum - eine Chronologie
Hintergründe zu fünf Jahren La Boum
Picture-Gallery
Die Bilder zu unseren Parties
Holykings Medienspiegel
Berichte zu "La Boum"
Home
Events & Tickets
Picture Gallery
Members
Über uns
Kontakt & Booking
© 2018 Holykings DJs
La Boum - Eine Chronologie  
       
       
 


 
2002
Die Luzerner Jost Renggli, Pascal Aregger, Cyril Aregger und Jérôme Martinu gründen das DJ-Kollektiv Holykings. Die vier ehemaligen Kanti-Alpenquai-Freunde und Bewohner einer Fribourger Studenten-WG waren seit Mitte der 1990er Jahre an diversen Locations als Plattenleger im Einsatz, vor allem als Resident-DJs in der damaligen Movie-Bar in Luzern (siehe auch Gründerstory).
 
März 2004
Die Fete. Das Debut der Party La Boum findet unter dem Motto "Die Fete" in der Luzerner Jazzkantine statt. Die Veranstalter Holykings setzen sich zum Ziel, eine Partyserie zu lancieren, die sich von den herkömmlichen Discoveranstaltungen durch folgende Punkte abhebt: Originalität (abwechselnde Mottos, Ausstattung/Deko), Musikauswahl (populär und tanzbar aber keine Kommerzschiene), Publikum (reifer und lockerer) und Eintrittspreis (günstig, weil Klubs mit reinen DJ-Anlässen in der Tendenz überzahlt.) Zudem wird auf grossflächige Werbung verzichtet – Interaktivität mit dem Publikum wird stattdessen gross geschrieben (Internet www.holykings.com, Mails, Apéros und Gratiseintritte für Stammgäste). In irgendeiner Form ist Sophie Marçeau stets mit von der Partie, zudem wird auch immer ein Film projiziert (natürlich meist "La Boum", Teil 1 oder 2). Das Konzept schlägt überraschend schnell ein. Die La Boum-Tanzveranstaltungen im Bauch der Jazzkantine finden rasch ihr zahlreiches und treues Publikum, die Luzerner Medien reagieren mit Wohlwollen und berichten wiederholt. Kuriosität in der Luzerner Partylandschaft: Die Holykings betreiben die La Boum nie, um damit Gewinn zu erwirtschaften. Eine non-kommerzielle Partyserie also. Die Kings sind auch nicht am Bar-Umsatz der Jazzkantine beteiligt. Der Eintrittspreis bleibt konstant tief (12 Franken/mit Flyer 10 Franken), allfällige Überschüsse, werden in spezielle Dekorationen/Aktionen kommender Ausgaben investiert oder an die Helferschaft "Holy-Crew" in Form von gemeinsamen Nachtessen ausgeschüttet.
 
Ab März 2004 bis Sommer 2009
Die Fete geht weiter. La Boum läuft regelmässig während mehr als fünf Jahren und über insgesamt 33 Ausgaben mit wechselnden Mottos (siehe untenstehende Übersicht). Einige Highlights dieser Zeit: Moulin Rouge (die Jazzkantine komplett in rot), Knight Rider Special (David Hasselhoff lässt grüssen), 20ième Edition (mit grosser 80er-Lightshow), Chapeau! (Partygänger mit Hüten), Bollywood Special (mit orientalischer Tänzerin).
 
Mai 2009
C'est fini. Die vier Holykings DJs verabschieden sich nach mehr als fünf Jahren mit ihrer Partyserie – eigentlich komplett ohne Not, aber mit dem guten Gefühl im Bauch, auf dem Höhepunkt den Schlussstrich zu ziehen.

 

2004 bis 2009 – alle 33 Ausgaben im Überblick

  • März 2004: Die Fete
  • April 2004: la suite
  • September 2004: Die Fete geht weiter
  • Oktober 2004: encore une fois
  • November 2004: Dirty Dancing Special (statt zu tanzen schmachten die vielen Frauen Patrick Swayze an)
  • Januar 2005: retour à l'école 80
  • Februar 2005: discothèque d'amour
  • April 2005: Eltern unerwünscht
  • Mai 2005: la musique que j'aime (Partygäste wählen per Internet ihre liebsten Slow-Songs)
  • Juni 2005: la vieille-ville se lève (Altstadtfest)
  • Oktober 2005: Les souvenirs de vacances
  • November 2005: pour Muriel
  • Februar 2006: Moulin Rouge
  • März 2006: Bonjour printemps
  • Mai 2006: vive le foot! (vor der Fussball-WM)
  • Oktober 2006: la chasse continue
  • November 2006: Knight Rider Special
  • Februar 2007: je viens
  • März 2007: vive le Rocky
  • April 2007: 20ème édition
  • Juni 2007: Chapeau!
  • September 2007: Prêt-à-porter
  • November 2007: Trainspotting (die Corporate Identity der Holykings auch in Partyform)
  • Dezember 2007: l'hiver, c'est içi
  • Februar 2008: Bollywood Special
  • März 2008: Pâques ça claque!
  • April 2008: Beverly Hills 90210 (Noch immer populär: Jason Priestley, Shannon Doherty und Co.)
  • September 2008: marçeau-moi!
  • Oktober 2008: Guitar Hero (mit Airguitar-Contest)
  • November 2008: Beach Party
  • Januar 2009: dans la neige (mit Airboard-Verlosung)
  • März 2009: Grease Special
  • Mai 2009: c'est fini